„Das langweilt mich.“ wird bei uns in Franken/Oberpfalz im Sinne von „das nervt“ verwendet. mir war nicht klar dass das außerhalb dieses Raumes wohl nicht in dieser Form eingesetzt wird und „das langweilt mich“ wörtlich interpretiert wird.

Weiterer Sprachfact: Wenn es in Franken/Oberpfalz schattig ist, dann ist es kühl.

Wörter mit einem Ü findet man im umgangssprachlichen Wortschatz kaum, wenn wir sie nutzen betonen wir sie im Dialekt so, dass man nicht Ü sagen muss.

@esopriester als zugezogener: hast du ein Beispiel für letzteres?

@ryan_harg Die oberpfälzischsprechende Person sagt nicht „mach dir Tür zu“ sondern „Mach‘d Dier zu“

@esopriester stimmt, ist ja in Niederbayern tendenziell auch so. Wobei es im Oberpfälzerischen bei vielen Sachen ja von Dorf zu Dorf wieder alles völlig anders ist.

@ryan_harg @esopriester Was ich als jemand, der im südlichen deutschen Sprachraum sozialisiert bin erst sehr spät gelernt habe: Worte die auf “ig” enden werden in Norddeutschland hinten mit “ich” ausgesprochen. Also ich sage “der König ist fertig“, Norddeutsche sagen “der Könich is fertich“.

@wolf Die "Schemie" und "Schina" habe ich auch noch nie begriffen 😉 @esopriester @ryan_harg
@Hiker
da geht es ja nicht um "begreifen". Muss man schlicht akzeptieren :)
In D "eu" in der Schweiz ü.
Leute = Lüt, Schlagzeug = Schlagzüg
@esopriester @ryan_harg
Sign in to participate in the conversation
Mastodon.nl

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!